Berufsunfähigkeit – das unterschätzte Risiko

                 

 

Schützen Sie Ihr wichtigstes Kapital -ihre Arbeitskraft-                 

Das Risiko, den Beruf weit vor der Rente aufgeben zu müssen, ist viel höher, als die meisten vermuten.                 

Statistisch trifft es jeden Vierten, doch das Risiko berufsunfähig zu werden wird von vielen unterschätzt.                 

Ein weiter Irrglaube besagt, dass im schlimmsten Fall der Staat für seine Bürger einspringt.                 

Um den Lebensstandard aufrecht zu erhalten, reichen die staatlichen Leistungen bei weitem nicht aus.                 

So ist die Arbeitskraft gesetzlich abgesichert:

Arbeitsunfähigkeit

Maximale staatliche Rente (bei einem Bruttoeinkommen von 2000€)

von weniger als 3 Stunden

volle Erwerbsminderungsrente ca. 760€

                    

38% vom Bruttoeinkommen

zwischen 3 und 6 Stunden

halbe Erwerbsminderungsrente ca. 380€

                    

19% vom Bruttoeinkommen

von mehr als 6 Stunden

keine gesetzliche Leistung

Besonders schwer betroffen sind die Jahrgänge ab 1961, da diese in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht einmal Berufschutz genießen.

              

Fazit: Damit im Falle der Arbeitsunfähigkeit nicht der soziale Abstieg droht, sichern Sie Ihr wichtigstes Kapital, Ihre Arbeitskraft durch Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung.